Himbeer Schokoladen Torte I Ofen An

Während der Sommer nicht unbedingt die Zeit für schwere Schokoladen-Torten ist, konnte ich dieser hier nicht widerstehen. Gut, die Himbeeren sind sommerlich, der Teig eher leicht und die Creme als klassische Schokoladen Ganache nicht ganz so schwer wie klassisches Butterfrosting. Die Idee für diese Torte kommt von der wunderbaren Ilan, die für ihren kanadischen Blog Iron Whisk die wunderbarsten Torten und Törtchen backt. Diese Torte besteht aus 3 Schichten und einem Kuchenteigkrümelfrosting. Also eine super Lösung für all die, die mit dem “herkömmlichen” Frosting Schwierigkeiten haben.

This cake is for all of us who still have trouble with the perfect frosting or for those who just want to try something new from time to time. It´s a classical 3 layer cake with chocolate ganache and a cake crumble frosting. It´s adapted from the wonderful canadian blog Iron Whisk where you can also find this and even more great recipes in english.

Die Idee des Frostings aus Kuchenteigkrümeln ist neu für mich und auch fast nicht ganz so leicht in der Umsetzung wie mit einem “normalen” Butterfrosting. Aber Übung macht den Meister und ich werde auch diese Torte noch einmal backen und vielleicht auch variieren. Aber zunächst stelle ich Euch das Rezept von Ilan vor.

 

Himbeer-Schokoladen-Torte

 

Zutaten Kuchenteig

150 ml Milch
1 TL Zitronensaft
130 g Mehl
20 g Stärke
½ TL Backsoda
1½ TL Backpulver
60 g Kakaopulver (zum Backen, wer nur normalen Kakao nutzt sollte ½ TL Backpulver mit Backsoda austauschen)
½ TL Salz
120 g Butter, Raumtemperatur
180 g Zucker
3 Eier, Raumtemperatur
1 TL Vanilleessenz (Ersatz: Vanillezucker)

 

Zutaten Schokoladen Ganache

400 ml Schlagsahne
400 g Zartbitterschokolade, zerkleinert in einer Schüssel (Tipp: wer die Torte nicht ganz so süß mag, nimmt mindestens 70%ige Schokolade)

 

Zutaten Syrup

50 g Zucker
50 ml Wasser

 

Verzierung

Himbeeren (oder auch Heidelbeeren, Erdbeeren, Johannisbeeren)
neutrale Glasur (um den Beeren etwas Glanz zu geben: 50 ml Wasser, 50 g Zucker und 25 ml Zitronensaft für 2 Minuten köcheln und danach auf Raumtemperatur abkühlen lassen)
Minzblättchen (optional)
Schokoladenraspeln (optional)

 

Zubereitung Kuchenteig

    1. Ofen An! auf 180°C. Backblech buttern, mit Mehl bestäuben und mit Backpapier auslegen.
    2. Milch mit Zitronensaft mischen und ca. 10 Minuten beiseite stellen.
    3. In einer Schüssel Mehl, Stärke, Backpulver, Backsoda, Kakao und Salz vermengen.
    4. In einer weiteren Schüssel Butter auf mittlerer Stufe mit dem Mixer cremig schlagen bis sie eine helle leichte Konsistenz ergibt. Währenddessen langsam den Zucker einrieseln lassen (wer Vanillezucker statt Vanilleessenz nutzt, lässt den Vanillezucker hier mit einrieseln).
    5. Eier nacheinander in die Schüssel schlagen und gut unterrühren.
    6. 1/3 des Mehlmixes zum Buttermix hinzugeben, gut verrühren, dann die Hälfte der Zitronenmilch hinzugeben, weiter rühren und den Vorgang nocheinmal wiederholen und mit dem Mehlmix beenden.
    7. Vanilleessenz unterrühren.
    8. Teig gleichmäßig auf die Backform verteilen und für ca. 20 Minuten backen (bzw. den Teigtest mit einem Holzstäbchen durchführen. Es sollte kein Teig mehr kleben bleiben). Rausnehmen und abkühlen lassen.
    9. Den abgekühlten Teig mit einer Form Deiner Wahl ausstechen. Ich habe einen runden 16er Backring genutzt und 2 ganze und 2 halbe Kreise ausgestochen. Den restlichen Teig aufheben und beiseite stellen.

 

Zubereitung der Kuchenteigkrümel

    1. Die Teigreste auf einem mit Backpapier belegten Kuchenblech klein bröseln.
    2. Ofen An! auf 120° und für ca. 40 Minuten die Kuchenteigkrümel noch einmal backen. Achtung: nicht zu hart und dunkel werden lassen.
    3. Die Krümel abkühlen lassen, fein mahlen und auf einem großen Backblech ausbreiten.

 

Zubereitung der Schokoladen Ganache

    1. Die Sahne erwärmen und nur etwas zum Köcheln bringen. Achtung: nicht aufkochen.
    2. Die Sahne über die Schokolade gießen und kurze Zeit stehen lassen bis sich die Schokolade komplett aufgelöst hat.
    3. Langsam verrühren bis die Schokolade komplett geschmolzen und eine cremige Masse entstanden ist. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
    4. Die Ganache bei mittlerer Geschwindigkeit für ca. 3 Minuten mit dem Mixer schlagen bis sie leicht und cremig ist.

 

Zubereitung des Syrups

    1. Wasser und Zucker zum Köcheln bringen und dann auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

 

Zusammensetzung der Torte

    1. Eine Teigschicht bereit legen und mit dem Syrup gut einpinseln damit der Teig eher feucht als trocken ist. Ca. 125 g der Ganache auf der Schicht verstreichen. Als zweite Schicht die beiden Halbkreise zusammen legen, mit Syrup und Ganache bestreichen und den Vorgang mit der letzten Schicht wiederholen.
    2. Mit der restlichen Ganache (ein wenig für später beiseite stellen) die komplette Torte bestreichen. Es muss nicht komplett glatt verstrichen werden, da am Ende mit den Kuchenteigkrümeln Unebenheiten bedeckt werden.
    3. Die Torte für ca. 1 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

 

Verzierung der Torte

    1. Die Torte aus dem Kühlschrank nehmen und mit der restlichen Ganache dünn einstreichen.
    2. Die Torte nun in den Kuchenteigkrümeln rollen und so komplett bedecken.
    3. Mit den Himbeeren verzieren und diese mit dem Syrup beträufeln (optional Minze oder auch Schokoladenraspeln nutzen).
    4. Die Himbeer Schokoladen Torte noch eine gute Stunde auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

 

HAPPY BAKING!

Christin

1 Kommentar

  1. ironwhisk 10. Juli 2014 Antworten

    Thanks for sharing, looks great! 🙂

Antwort schreben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*