Mont Blanc I Ofen An!

Dieses kleine feine Törtchen macht mich schwach. Zum einen, weil es so unwahrscheinlich lecker ist, zum anderen, weil es eine so unwahrscheinliche tolle Herausforderung ist, es zu backen. Zwei Anläufe habe ich unternommen und bin immer noch auf der Suche nach dem wahren Geheimnis dieses Törtchens aus Kastanienpurée und Crème Chantilly. Der Name ist abgeleitet vom Mont Blanc, dem höchsten Berg der Alpen, was sich natürlich auch in der Form widerspiegelt. Vorallem in Frankreich berühmt, wo es mit Baiser gegessen wird, hat sich die Feinheit des Törtchens weit rumgesprochen. In Japan sind so z.B. viele neue Variationen mit Kürbis, Matcha und Kakao entstanden, jedoch bleibe ich wie immer klassisch und variiere den süßen Klassiker nur etwas. Statt Baiser mache ich ein klassischen Tarteteig, den Pâte Sucrée.

Mein Rezept ist angelehnt und abgewandelt nach der wundervollen Inspiration durch Natalie von ihrem Blog www.engnatalie.com.

Auch wenn es kompliziert aussieht, kann ich nur empfehlen, dass ihr Euch daran wagt. Ich habe einige Komponenten abgewandelt und so versucht, es so leicht wie möglich zu machen. Die einzelnen Zutaten könnt ihr wunderbar vorbereiten und am Ende in Ruhe zusammen setzen. Es sieht also komplizierter aus als es ist.

 

Mont Blancs

Zubereitung:  ca.  90 Min (+Back- und Ruhezeit)
Backzeit : ca. 20 Min (für den Teig)
Backform: runder Teigausstecher, ca. 7 cm
besondere Backutensilien: 3 Spritzbeutel mit je 3 Spritztüllen (1 cm, 2 mm, 5 mm)

Zutaten Pâte Sucrée – der Teigboden

Zubereitung: ca. 15 Min
Ruhezeit: mindestens  30 Min
Backzeit: ca. 20 Min

75 g Butter, zimmerwarm
50 g Puderzucker
½ TL Vanillezucker
1 kleines Ei
125 g Mehl
1 TL Backpulver

Mont Blanc Teigboden - für das Törtchen aus Kastanienpuree und Crème Chantilly

Zubereitung Pâte Sucrée

  1. Butter mit Puder- und Vanillezucker erst vorsichtig und dann auf mittlerer Stufe mit dem Mixer zu einer hellen cremigen Masse verrühren.
  2. Das Ei langsam hinzugeben (langsam, da sich sonst die Masse trennt. Sollte es dennoch passieren, weiter mixen bis wieder eine homogene Masse entstanden ist. Wenn es zu lang dauert vorsichtig einen Löffel Mehl hinzugeben).
  3. Mehl und Backpulver auf einmal hinzugeben und gut unterrühren. Immer wieder den Teig vom Schüsselrand mit einem Rührlöffel lösen.
  4. Den Teig zu einer Kugel formen, etwas platt drücken und in Plastikfolie eingewickelt im Kühlschrank mindestens 30 Minuten ruhen lassen.
  5. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, Folie entfernen und ca. 5 Minuten ruhen lassen.
  6. Ofen An! auf 180°C.
  7. Auf einer bemehlten Fläche den Teig ausrollen (mindestens 0,5 cm dick). Mit einem ca. 7 cm breiten Ring ausstechen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 20 Minuten im Ofen goldbraun backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.
Mont Blanc Teigboden und Kastanienpurée - für das Mont Blanc aus Kastanienpuree und Crème Chantilly
Die Basis des Mont Blancs Törtchens aus Kastanienpurée und Konfitüre

Zutaten Kastanien Mousse

Zubereitung: ca. 20 Min

150 g Kastaniencreme, gesüßt
60 g Butter, geschmolzen
15 ml Milch
9 ml dunkler Rum
15 g Eiweiß
13 g Zucker
5 ml Wasser

Zubereitung Kastanien Mousse

  1. Kastaniencreme mit der Butter in einer Rührschüssel auf mittlerer Stufe zu einer blassen und cremigen Masse aufschlagen.
  2. Währenddessen Milch mit dem Rum mischen und kurz auf 40°C erwärmen (wer kein Thermometer hat, wirklich nur ganz kurz erhitzen. Die Milch soll nicht köcheln).
  3. Nun langsam die Milch zum Kastanienpuree geben und gut zu einer eingedickten Masse weiter verrrühren. Beiseite stellen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
  4. Zucker und Wasser in einem Topf auf 121°C erhitzen. (Achtung: nicht verrühren, da es sonst karamellisiert. Wer kein Thermometer hat, wartet so lang bis sich der Zucker aufgelöst hat, aber nicht verrühren).
  5. Wenn die Temperatur auf 115°C angestiegen ist, anfangen, das Eiweiß zu schlagen. Das Eiweiß sollte schon feste Spitzen bilden bevor der Sirup hinzugegeben wird.
  6. Sobald der Sirup auf 121°C erwärmt ist (bzw. der Zucker komplett aufgelöst ist), vom Herd nehmen und vorsichtig und langsam am Rand der Schüssel in das Eiweiß geben. Währenddessen das Eiweiß weiter schlagen, damit der Sirup nicht am Schüsselrand fest wird. Nun noch auf mittlerer Stufe weiter schlagen, bis der Eiweißschaum kalt ist.
  7. Mit einem Rührlöffel nun das Eiweiß vorsichtig unter das Kastanienpurée geben und sofort verwenden.
Der Aufbau des Mont Blancs Törtchens - Crème Chantilly, Kastanienpurée und Konfitüre
Der Aufbau des Mont Blancs Törtchens - Crème Chantilly, Kastanienpurée und Konfitüre

Zutaten Crème Chantilly

Zubereitung: ca. 10 Min

250 ml Schlagsahne
3 EL Puderzucker (sehr fein)
1 EL Vanillezucker

 

Die Sahne mit Puder und Vanillezucker steif schlagen. Am Besten per Hand mit Schneebesen oder aber auch mit dem Handrührgerät.

Der Aufbau des Mont Blancs Törtchens - Kastanienpurée bedeckt die Crème Chantilly.
Der Feinschliff des Mont Blancs Törtchens mit Puderzucker.

Zusammensetzung des Mont Blancs

Utensilien: 3 Spritzbeutel mit je 3 Spritztüllen (1 cm, 2 mm, 5 mm) und ein Messer zum Verstreichen

Wie auf den einzelnen Bildern gut zu erkennen ist, setzt ihr die einzelnen Komponenten zusammen. Auch hier gilt: Übung macht den Meister.

    1. Auf dem Boden mit einem Spritzbeutel (0,5 mm Spritztülle) einen Ring mit der Kastaniencreme geben.
    2. In die Mitte die Konfitüre geben.
    3. Darüber die Crème Chantilly mit einem weiteren Spritzbeutel (1 cm Spritztülle) pyramidenförmig auf der Konfitüre verteilen. Etwas glatt streichen, damit die Kastaniencreme gleichmäßiger herum aufgespritzt werden kann.
    4. Mit einem Spritzbeutel (2 mm Spritztülle) vorsichtig und gleichmäßig die Kreise um die Crème Chantilly auftragen.
    5. Die Spitze mit ein wenig Crème Chantilly verzieren und mit Puderzucker bestreuen.

HAPPY BAKING!

 

*** DANKE an Birgit Kaulfuss für die wundervollen Bilder.

Christin

0 Kommentare

Antwort schreben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*